Corona Punkte und Meilen Sammeln

Warum du trotz Corona Punkte und Meilen Sammeln solltest

Die aktuelle Corona-Krise trifft jeden von uns mehr oder weniger unvermittelt und stellt unseren Alltag, wie wir ihn kennen, auf den Kopf. Dabei kommt auch das Thema Punkte & Meilen einen neuen Fokus. Oft fehlt das Geld oder die Energie um sich mit den Meilen auseinander zu setzen und das Überleben der Meilenprogramme steht auch in den Sternen. Warum du aber trotz Corona Punkte und Meilen Sammeln solltest habe ich in diesem Beitrag zusammengefasst. 

Achtung: Aktuell erhaltet Ihr 3.000 Punkte (30€) bei erfolgreicher Beantragung der kostenfreien Payback American Express Kreditkarte. Sichert Euch diese garantiert kostenlosen Payback-Punkte und genießt die vielen weiteren Vorteile der Karte.

Wie beeinflusst Corona Punkte und Meilen Sammeln?

Die weltweite Ausbreitung des Corona-Virus hat viele Bereiche unserer Gesellschaft zum Erliegen gebracht. Durch die Einschränkungen des öffentlichen Lebens brach die Weltwirtschaft massiv ein. Nur wenige von uns haben das Glück in einem Beruf zu arbeiten, der nicht von der Krise erfasst wird. Kurzarbeit bei über 10 Millionen Arbeitnehmern in Deutschland führt zu einer großen Verunsicherung dahingehend, was die Zukunft bringt. Durch diese Verunsicherung machen sich auch viele Gedanken über Ihre finanziellen Ausgaben. Die logische Folge davon: Weniger Ausgaben führen unvermeidlich zu weniger Payback-Punkten, die Anzahl der gesammelten Punkte nimmt ab.

Besonders stark von der Corona-Krise getroffen ist die Reisebranche. Flugzeuge stehen still und verursachen horrende Kosten bei den Airlines, so schätzt die Lufthansa den anfallenden Verlust auf über 1 Millionen Euro pro Stunde. Die logische Konsequenz solch horrender Zahlen zeigt sich in den letzten Wochen zunehmend. Selbst namhafte Fluglinien wie Virgin Australia oder Avianca müssen sich in die Insolvenz begeben. Mit dieser Entwicklung stellt sich automatisch die Frage, ob die auf Meilen basierenden Kundenbindungsprogramme der Fluglinien wie beispielsweise Miles&More der Lufthansa, beibehalten werden.

Für uns Punktehacker und Meilensammler stellt sich daher die Frage, wie Corona Punkte und Meilen sammeln in der Zukunft beeinflussen wird und ob sich das Punkte & Meilen sammeln überhaupt noch lohnt. Denn finanzielle Ausgaben für Punkte & Meilen und die Unsicherheit über das Fortbestehen der Meilenprogramme werden können zu echten Problemen führen.

Warum Meilen bei Miles&More sicher sind

In den Medien hört man derzeit viele Nachrichten über den Stand der Verhandlungen zwischen der Lufthansa und der Deutschen Bundesregierung über mögliche Staatshilfen für den angeschlagenen Konzern. Dabei wird immer wieder eine vom Vorstandsvorsitzenden Carsten Spohr angeblich angedrohte geordnete Insolvenz des Kranichs um einem Einfluss des Staates zu entgehen.

Eine Insolvenz wĂĽrde wahrscheinlich ein Ende von Miles&More bedeuten, da in deren Zuge massiv Kosten eingespart werden mĂĽssen. Miles&More Kunden und Vielflieger bekommen bei diesem Gedanken natĂĽrlich gleich Panik, denn wertvolle und kostspielig angesammelte Miles&More Meilen drohen ungenutzt zu verfallen.

Diese Meldungen sind jedoch mit Vorsicht zu genießen und eher als Druckmittel der Lufthansa für möglichst gute Konditionen und viel Eigenverantwortlichkeit in Falle einer Unterstützung des deutschen Staates zu sehen.

Die deutsche Bundesregierung würde die größte deutsche Airline nicht Bankrott gehen lassen, sie hat allein aufgrund der direkten und indirekten Arbeitsplätze, welche am Unternehmen hängen, ein enormes Interesse am Fortbestehen des Unternehmens. Und auch die Lufthansa selbst wird sich, glaub man Aussagen aus der Belegschaft, nicht in eine Insolvenz begeben, da diese längeren Nachteile mit sich bringen würde.

Die teilweise Aufnahme des Flugbetriebs vieler Airlines im Juni 2020, darunter auch die Lufthansa, bestärken dabei die Hoffnungen möglichst bald wieder einen wichtigen Deckungsbeitrag trotz fortbestehen der Pandemie, zu erwirtschaften.

Ein weiterer wichtiger Punkt wieso Corona Punkte und Meilen sammeln nicht beeinflussen wird ist die hohe Profitabilität des Miles&More Programms. Denn trotz seiner Eigenschaft als Kundenbindungsprogramm schreibt die ausgegliederte Gesellschaft schwarze Zahlen, unter anderem aufgrund von lukrativen Prämien der Partnerunternehmen für Einkäufe der Kunden.

Sind Meilen bei Miles&More sicher? Aufgrund der Profitabilität und den Nachteilen einer Insolvenz ist sehr stark davon auszugehen, dass Miles&More trotz Corona-Krise bestehen bleibt. Es gibt keinen Grund nicht weiterhin Meilen zu sammeln und zu optimieren.

Warum Payback-Punkte in Corona-Zeiten umso wichtiger sind

Die Corona-Krise hat dazu geführt, dass wir finanzielle Ausgaben bedachter tätigen, um auf eventuelle Auswirkungen vorbereitet zu sein. Gefühlt bedeutet das, wir kaufen weniger ein und geben weniger aus. Doch das ist falsch! Durch Homeoffice, fehlende Restaurantbesuch und weniger Shopping Online oder Einkaufen in unseren Innstädten geben viel mehr Geld für tägliche Verbrauchsgüter aus. Wieso beeinflusst also Corona Punkte und Meilen sammeln?

Diese Umschichtung unserer Ausgaben auf die Einkäufe bei REWE, DM, Penny, Real oder vielen anderen Geschäften bringt uns viele Vorteile für das Sammeln von Payback-Punkten.

Mit Hilfe von aktuellen Coupons und Aktionen können die gesammelten Punkte vervielfacht und so positiv genutzt werden. Wie das geht, und die 7 besten Payback Punkte Sammel Tricks lest ihr hier.

Ebenso können wir während Corona Punkte und Meilen sammeln indem wir die dauerhaft kostenlose Payback American Express Kreditkarte für Einkäufe verwenden. Mit dieser kostenfreien Kreditkarte lassen sich die gesammelten Payback-Punkte noch einmal verdoppeln sowie tolle zusätzliche Angebote und Aktionen freischalten. Wie das geht und wie Ihr dabei noch 3.000 Payback-Punkte (30€) erhaltet, lest Ihr hier.

Das Fazit zu Corona Punkte und Meilen sammeln

Es gibt keinen Grund, aufgrund von Corona Punkte und Meilen Sammeln zu vernachlässigen. Miles&More Sammler können beruhigt sein, da das profitable Kundenbindungsprogramm der Lufthansa auf alle Fälle, genauso wie das Unternehmen selbst fortbestehen wird.

Daher ist es umso wichtiger, mit viel Disziplin bei denen durch die Corona-Krise entstehenden höheren Ausgaben für Einkäufe viele Payback-Punkte zu sammeln. Coupons, Aktionen und Kreditkarten sind dabei der Schlüssel für viele Punkte, welche sich in besseren Zeiten wieder in wertvolle Miles & More Meilen transferieren lassen.

Achtung: Aktuell erhaltet Ihr 3.000 Punkte (30€) bei erfolgreicher Beantragung der kostenfreien Payback American Express Kreditkarte. Sichert Euch diese garantiert kostenlosen Payback-Punkte und genießt die vielen weiteren Vorteile der Karte.

Share on facebook
Facebook
Share on google
Google+
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn

Punktehacks entdecken

Payback Punkte bei Real einlösen

1.000 extra Payback Punkte bei Real

Bei REWE gibt es ab diesen Donnerstag den 04. Juni wieder die beliebten 1.000 extra Payback Punkte bei Real. Achtung: Aktuell erhaltet

Schreibe einen Kommentar